Musikfest Berlin 2024 – Klassische Konzerte der ROC-Ensembles

Musik kann so viel! Wenn man "Musik" sagt, meint man ein unfassbar weites Feld voller Spannungen, Widersprüche, Unterschieden und aber auch Gemeinsamkeiten. Diesem Feld widmet sich das Musikfest Berlin – wenn auch nicht in seiner Gesamtheit, denn das wäre eine herkulische Aufgabe, so doch in seinem Ausmaß. Damit bietet das Orchsterfestival der Berliner Festspiele mit seinen Konzerten einen bombastischen Auftakt für die neue Saison: Ein Event, bei dem auch die Spitzenensembles der ROC nicht fehlen!

Unsere Ensembles in Aktion

Die ROC-Ensembles geben alles, um die Musik so lebendig zu spielen und für Sie so fühlbar zu machen wie möglich.

Konzert Philharmonie
dso-ticciati-philh
rundfunkchor-rattle-philharmonie
RIAS Kammerchor

Unsere Konzert-Locations

  • Philharmonie Berlin

    Einer der bedeutendsten Konzertsäle Berlins

  • Gethsemanekirche

    Die Stätte der friedlichen Revolution im Herbst 1989.

Bitte aktivieren Sie die Cookies für Google Maps, um die Karte anzuzeigen.

Unsere neuesten CD-Veröffentlichungen

händel dixit dominus rias

Georg Friedrich Händel: Dixit Dominus

Carolyn Sampson, Sopran
Johanna Winkel, Sopran
Viktoria Wilson, Sopran
Alex Potter, Countertenor
Hugo Hymas, Tenor
Andreas Wolf, Bassbariton
RIAS Kammerchor Berlin
Akademie für Alte Musik Berlin
Justin Doyle, Dirigent

Turkish Flavours – 100 Years of Turkish Symphonic Music

Deutsches Symphonie-Orchester Berlin
Howard Griffiths, Dirigent

maria-herz, Konzert für Klavier und Orchester, op. 4

Konzert für Klavier und Orchester, op. 4

Oliver Triendl, Klavier
Konstanze von Gutzeit, Cello
Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin
Christiane Silber, Dirigentin

kaufmann

Walter Kaufmann: Symphonie Nr.3

Elisaveta Blumina, Piano
David Robert Coleman, Dirigent
Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin

william-youn-boulanger-faure-hahn-cover

Boulanger, Fauré, Hahn

William Youn, Piano
Valentin Uryupin, Dirigent
Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin

Franck Chausson

Franck & Chausson

Jean-Luc Tingaud, Dirigent
Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin

Ecoles de Paris - Paris pour Ecole

Ecoles de Paris – Paris pour Ecole

Adele Bitter, Violoncello
Holger Groschopp, Klavier
Mitglieder des Deutschen Symphonie-Orchesters Berlin
Johannes Zurl, Dirigent

tetzlaff-jaervi-lars-vogt

Järvi, Tetzlaff, Tetzlaff: In memoriam Lars Vogt

Christian Tetzlaff, Violine
Tanja Tetzlaff, Violoncello
Paavo Järvi, Dirigent
Deutsches Symphonie-Orchester Berlin

hugo-kaun-symphony-3

Hugo Kaun: Orchesterwerke

Jonathan Stockhammer, Dirigent/Bandleader
Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin

tosca-pentatone

Puccini: Tosca

Melody Moore, Sporan
Ștefan Pop, Tenor
Lester Lynch, Bariton
Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin
Carlo Montanaro, Dirigent

rias-cd

Complete Liebeslieder

Justin Doyle, Dirigent
RIAS Kammerchor Berlin
Angela Gassenhuber, Philip Mayers, Solist:innen

Kapustin

Kapustin: Piano Concerto No. 5

Frank Dupree, Pianist
Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin
Dominik Beykirch, Dirigent

Hans Sommer Orchestral Songs

Hans Sommer Orchestral Songs

Benjamin Appl, Sänger
Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin
Guilermo García Calvo, Dirigent

Der Blaue Vogel Cover

Engelbert Humperdinck: Der blaue Vogel

Engelbert Humperdinck: Der Blaue Vogel
luri Tetzlaff (Sprecher)
Rundfunkchor Berlin
Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin
Steffen Tast

ticciati-tetzlaff

Ticciati & Tetzlaff – Violinkonzerte

Christian Tetzlaff Violine
Robin Ticciati Dirigent
Deutsches Symphonie-Orchester Berlin

hans-winterberg-rsb

Hans Winterberg

Jonathan Powell
Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin
Johannes Kalitzke

james-wood-khamush-rias

Khamush

James Wood, Komponist & Dirigent
RIAS Kammerchor Berlin

rias-bach mass-b-minor

Mass in B-Minor

Johann Sebastian Bach, Komponist
René Jacobs, Dirigent
RIAS Kammerchor Berlin

tschaikowski-daniel-mueller-schott

Daniel Müller-Schott – ›A trip to Russia‹

Daniel Müller-Schott Violoncello
Aziz Shokhakimov Dirigent
Deutsches Symphonie-Orchester Berlin

Die nächsten Konzerte unserer ROC-Ensembles

Konzerte des Musikfestes Berlin – überbordende Vielfalt

Die Grenzen der Musik erweitern sich ständig, pro Komponist*in, pro Werk, pro Aufführung. Gerade der Einfluss moderner Technologien hat Myriaden an Möglichkeiten, an Denkräumen, an Ausdrucksformen geschaffen, die diese Grenzen nochmals weit aufgerissen haben. 

Als Forum für innovative künstlerische Arbeit der Orchester und Ensembles versteht sich das Musikfest Berlin auch als Repräsentant der "Randformen" der Musik: Die raren, die vergessenen, die ungewöhnlichen, die stillen revolutionären und aber selbstverständlich auch die bedeutenden Werke der klassischen Musik aus Geschichte und Gegenwart finden hier den Raum zu ihrer Entfaltung.