Yutaka Sado

Deutsches Symphonie-Orchester Berlin

Die Dramaturgie dieses von Yutaka Sado dirigierten Konzerts ist höchst turbulent: von mitreißenden und fast komischen Ouvertüre von Bernsteins "Candide" stürzt man in die tiefe Verzweiflung von Tschaikowskys letzter, der 6. Symphonie. Dazwischen spielt das Deutsche Symphonie-Orchester Berlin Mozarts rätselhaftes Klavierkonzert Nr. 12, das dieser ein "Mittelding zwischen zu schwer und zu leicht" genannt hat – was das genau bedeuten soll, können Sie an diesem Abend in der Philharmonie Berlin mit eigenen Ohren erfahren.

Programm

Leonard Bernstein
Ouvertüre zur Operette „Candide“
Wolfgang Amadeus Mozart
Klavierkonzert Nr. 12 A-Dur KV 414
Pjotr Tschaikowsky
Symphonie Nr. 6 h-Moll „Pathétique“

Mitwirkende

Yutaka Sado, Dirigent Deutsches Symphonie-Orchester Berlin Fazıl Say, Klavier

Veranstalter

Salzburger Kulturvereinigung

Weitere Konzerte