CDs BESTELLEN

Rachmaninov: Die Glocken, Symphonische Tänze

Komponisten: Sergei Rachmaninov

Dirigent/in: Sir Simon Rattle

Solisten:  Olga Orgonášová (Sopran), Dmitry Popov (Tenor), Mikhail Petrenko (Bass)

Produzent: Warner Classics

Veröffentlicht: 8. Oktober 2013

Hinweis: SACD-kompatible Hardware erforderlich

Mit Rachmaninows klangmächtiger Chorsinfonie Die Glocken ist der Rundfunkchor Berlin außerdem an der Seite der Berliner Philharmoniker unter Sir Simon Rattle zu erleben. Im November 2012 brachten die beiden Ensembles das Werk erstmals zur Aufführung. Nach dem EMI-Verkauf an Warner International ist der Live-Mitschnitt der Konzerte, ergänzt durch Rachmaninows späte Sinfonische Tänze aus dem Jahr 1940, nun beim Label Warner Classics erschienen. Für das viersätzige Chorwerk mit dem Titel Kolokola (Die Glocken) vertonte Rachmaninow Edgar Allan Poes Gedicht The Bells in der russischen Übersetzung Konstantin Balmonts.

In einer üppig-bildhaften Musiksprache zeichnet der Komponist im Symbol der Glocken den Lauf eines ganzen Menschenlebens nach: von den silbrig-hellen Schlittenglocken der Kindheit über die goldenen Hochzeitsglocken bis hin zum Feuer- und Sturmgeläut der Kriegsglocken und schließlich den düsteren Todesglocken. Rachmaninow vollendete die Partitur innerhalb eines Jahres und leitete die Uraufführung am Mariinsky-Theater in Sankt Petersburg 1913 selbst.